Suche
  • Samuel Lasnik

Instagram grundlegend erklärt

Instagram ist eine kostenlose App zum liken, kommentieren und teilen von sogenannten Beiträgen. Diese Beträge kann man mit seinen Freunden auf der ganzen Welt teilen. Egal aus welchem Kontinent ein jeder stammt, mit Hilfe von Instagram ist es möglich innerhalb von Minuten mit Menschen zu kommunizieren, die mehrere tausend Kilometer von einem entfern sind. Momentan sind rund 1 Mrd. Nutzer auf Instagram aktiv. Das potenzial mit Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten ist also sehr groß.



Instagram wurde am 6. Oktober 2010 das erste Mal im App Store veröffentlicht. Die Entwickler der App waren Kevin Systrom und Mike Krieger. Das Netzwerk Instagram wurde 2012 für 1 Mrd. US-Dollar von Facebook gekauft. Zu dieser Zeit hatte Instagram gerade einmal 13 Mitarbeiter und rund 30 Mio. Nutzer, die auf der Plattform aktiv waren. Man sieht also, dass Instagram ein enormes Wachstum in den letzten Jahren verzeichnen konnte und es in Zukunft auch noch weiterhin machen wird.



Instagram ist schnell und einfach über jeden App Store frei zum Herunterladen. Um die App nutzen zu können muss man eine Emailadresse, ein Passwort und einen Benutzernamen festlegen und schon wird man in den Bann des Social-Media gezogen. Der Lernprozess in der App ist enorm und sehr einfach, innerhalb von Minuten ist es möglich alle wichtigen Funktionen für sich zu entdecken und zu beherrschen.

 

Die Funktionen


Auf Instagram selbst ist so ziemlich alles möglich, neben dem Posten von Bild- und Videoinhalten lassen sich auch Inhalte, die eine Sichtbarkeit von 24 Stunden haben, in die sogenannte Story laden. Diese Storys können mit Hilfe der Highlight Funktion, auf den jeweiligen Profilen dauerhaft sichtbar gemacht werden. Das Format Instagram TV – kurz IGTV – ermöglicht es dem User Videos von einer Lauflänge von bis zu 60 Minuten hochzuladen. Die sogenannten Reels sind die am, spätesten dazugekommene Funktion in Instagram. Reels sind Kurzvideos, welcher nicht länger als 15 Sekunden sind. Diese sind ebenfalls dauerhaft im Feed des jeweiligen NutzerInn sichtbar. Des Weiteren ist es möglich einen Livestream – Instagram Live – zu starten. Abonnenten, welche ihre Lieblings InstagrammerInnen bei Instagram Live zusehen, sehen in Echtzeit was der InstagrammerInnen filmt und können den Stream kommentieren und interagieren und so noch näher an Ihren Vorbildern dran sein.



Profile, welchen man folgt können durch Feed, Story, IGTV und Reels entdeckt werden. Profile können entweder auf öffentlich oder privat gestellt werden. Öffentliche Profile können von jedem Nutzer gesehen werden. Private hingegen können nur von ausgewählten Personen durchstöbert werden. Diese Einstellung kann in der App über die Einstellungen getroffen werden. Außerdem hat man die Möglichkeit Hashtags zu verwenden. Hashtags (=Raute-Taste) sind Schlagwörter, welcher unter den Beiträgen geschrieben und anschließend verbreitet werden.

Durch die Funktion Direkt Massage wird es den NutzerInn ermöglicht private Chats sowie Gruppenchats über die App zu tätigen. Unter den Beiträgen ist es möglich Kommentare zu hinterlassen, die für jeden einsichtig sind. Auf Storys kann man mit kurzen Nachrichten oder Smileys reagieren, diese sind jedoch nur für den NutzerInn sichtbar, von welcher sie auch hochgeladen wurden.

Instagram biete auch die Funktion des Instagram Shopping. Diese Funktion ermöglicht es direkt auf Instagram nach coolen Produkten Ausschau zu halten und diese direkt in einen Warenkorb hinzuzufügen, welche entweder über die App oder auf einer externen Webseite erwerbbar sind.

 

Ein richtig guter Instagram Post weckt Emotionen


Frage dich bei jedem deiner Posts ob er nachdenklich macht, zum Lachen anregt oder inspiriert.

Instagram ist eine Plattform auf, welcher vorwiegend Bilder und Videos gepostet werden. Rein informative Posts sind hier also nichts Besonderes. Du musst es also mit allen Mitteln, die dir zu Verfügung stehen schaffen Informationen und Kreativität zusammenzuführen. Um Instagram effektiv zu nutzen solltest du nicht einfach stumpf deinen Content von Facebook, beispielsweise, eins zu eins übernehmen, sondern darauf achten, dass du für jeden Social-Media-Kanal eine eigene Strategie fährst.


 

Die richtige Bildunterschrift spricht Bände


Auch wenn auf Instagram das Hauptaugenmerk auf Bilder und Videos hängt. Sollte die richtige Bildunterschrift, welche Caption genannt wird, niemals fehlen. Die Caption sollte immer genutzt werden, um zusätzliche Informationen zum Bild oder Video zu geben. Außerdem kann die Caption genutzt werden, um den Nutzer eine Handlungsaufforderungen zu geben und diese so zu einer Interaktion bringen beziehungsweise zu einer Handlung, die du gerne herbeiführen möchtest.

 

Die Hashtags sind das SEO von Instagram


Hashtags kannst du mit dem SEO auf einer Webseite vergleichen. Ohne diesem geht nichts. Willst du das deine Beiträge von mehr Menschen gesehen werden, dann wirst du an einer effektiven Nutzung von Hashtags nicht vorbeikommen.

Um herauszufinden, welche Hashtags zu dir passen, überlege dir Schlüsselbegriffe, die zu deinem Content passen. Wenn dir nichts mehr einfällt kannst du auch kostenlose Hashtag Generatoren nutzen.


Je mehr Posts mit einem gewissen Hashtag versehen sind, umso größer ist der Wettbewerb und umso schlechter stehen deine Chancen gesehen zu werden. Wähle also deine Hashtags so genau wie möglich und achte immer darauf, dass nicht allzu viele Posts unter einem Hashtag sind.

Hashtags kannst du auf verschiedene Art und Weißen in deine Bildunterschrift einbauen. Du kannst sie entweder in deine Bildunterschrift miteinbeziehen, sprich immer wieder wichtige Schlagwörter mit einem Hashtag versehen. Eine Weitere Möglichkeit wäre es sie am Ende deiner Bildunterschrift zu packen oder generell in die Kommentarsektion. Welche dieser Methoden du wählst bleibt ganz dir überlassen und ist am Ende eine Formsache. Es gibt immer wieder Gerüchte, dass der Algorithmus bei der einen Methode besser Funktioniert als bei einer anderen. Jedoch wäre ja auch die Nutzung von Instagram nur halb so spannend, wenn man nichts ausprobieren könnte. Probiere also selbst aus welche der drei Methoden am besten zu deinem Profil passt und achte auf das Resultat.

 

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen